Jazz war ihr Leben

Generic placeholder thumbnail
Das Buch ist als Geschenk 2012 herausgegeben worden und unverkäuflich.

Bereits mit 17 Jahren, noch als Oberschülerin in Hannover, hatte sie eine außergewöhnliche Begabung für den Jazzgesang.

Viele musikalische Höhepunkte gab es in ihrem viel zu kurzem Leben. Presse-Echos und einige wenige aber wertvolle Tondokumente belegen ihr professionelles Gesangstalent. Swingender Jazz war ihr Leben.

Die musikalische Zeitreise beginnt mit Auftritten als Bluessängerin in dem Jahr 1958 und endet mit Tonaufnahmen anlässlich des 8. Deutschen Amateur Jazz-Festivals 1962 in Düsseldorf mit dem Roland Schneider Trio. Dazwischen Viele weitere Auftritte und Tonaufzeichnungen mit hervorragenden Musikern, mit dem Klaus Seidensticker Trio, mit dem Michael Naura Quintett beim Deutschen Jazz-Festival in Frankfurt, mit dem Heinz Kitschenberg Sextett und sogar mit einem Trio um den Pianisten Hans Gütte. Leider sind diese Aufnahmen vom NDR Hannover verschollen. 1961 gibt es noch hervorragende Aufnahmen mit dem SFB-Tanzorchester.

Sie liebte den Blues, die Evergreens, wie beispielsweise „I can’t give you anything but Love“, „That old Feeling“ oder “I could write a Book”.

Die Stimmen der damaligen Presse bescheinigten Ihr eine außergewöhnliche Begabung:

„Bob Kinnu vom US-Soldatensender AFN war von der jungen sympathischen Gudrun sehr beeindruckt, und das ist wirklich als großes Lob zu werten, denn immerhin hatte er viele große amerikanische Gesangstars vor seinem Mikrofon gehabt“.

„Wie immer, Gudrun Becker gehört zu den ganz wenigen Amateuren, die Jazz im Blut haben“.

„(…) Gudrun ist, das erkannte man sofort, keineswegs den Gefahren des jungen Ruhmes erlegen. Sie blieb, was sie war: eine begabte junge Dame, die sich von Herzen freut, wenn sie vor jungen Menschen singen kann. (…)“